Lesemonat Januar 2014 – 8 Bücher, 2445 Seiten

Der Januar war ein guter Lesemonat. Ich hatte viel Zeit und Laune dazu :).

  • Die Kunst des Scheiterns – Konstantin Wecker
    dazu gibt’s ne Rezi
  • Das Schwert der Stille – Lian Hearn
    Lustig, wie ich zu dem Buch kam. Bei lovelybooks mach ich grad beim Faschingswichteln mit (dazu bald mehr – mein erstes Bücherwichteln, freu :-)) und mein Wichtelkind hat so einen anderen Büchergeschmack wie ich… So Jugend-Fantasy und Manga. Etwas, was ich eig. nicht lesen würd. Aber mein Freund, der liest sowas manchmal; früher zumindest :-). Und ja, er hatte Bücher dazu, die er nicht mehr braucht. Eben auch dieses Buch bzw. nein, den 2. Band der Reihe, der Pfad im Schnee (den les ich grad :-)). Wobei er sich gefragt hat, warum er das damals gelesen hat… 🙂 Bei meiner Rebuy Bestellung (meiner ersten, waaaah, ich darf da nicht mehr drauf :-)) hab ich mir dann den ersten geholt, weil nur den zweiten verschenken fand ich etwas blöd. Nach den Rezesionen lesen, wurd ich aber auch neugierig auf die Bücher und hab einfach mal angefangen. Ähm, ja, ich verschenk jetzt andere Bücher, weil ich die erst lesen muss. Toll erzählt, fluscht total 🙂
  • Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer – Alex Capus
    Alex Capus ist einer meiner Lieblingsschriftsteller. Daher musst ich dieses Buch auch mal lesen. Und ja, Alex Capus ist ein Erzähler, der seines Gleichen sucht. Aber ich muss sagen, er hat bessere Bücher geschrieben, in denen die Geschichte stimmiger ist. Zum Beispiel Leon und Louise oder Eine Frage der Zeit, fand ich auch ganz toll. Trotzdem, immer wieder ein Leseerlebnis :-).
  • Zeit der Stürme – Diana Gabaldon
    die Rezi dazu
  • Der Garten – Magnus Florin
    Meine Klolektüre für diesen Monat. Ein kleines, aber feines Buch mit einer blumigen (zwinker:-)) Sprache. Schön poetisch, manchmal etwas chaotisch. Wenn ich das Nachwort erst gelesen hätte, hätte mir das Buch vllt. noch besser gefallen. Dort wird viel erklärt. Wer z.B. der Protagonist in der realen Geschichte war. Was auf Recherge beruht und was Fiktion ist. Ein sprachliches Schmankerl für Zwischendurch 🙂
  • Catweazle der große Zauberer – Richard Carpenter
    Empfholen worden von einer Buchbloggerinauf Youtube. (Ach, beim Link suchen grad noch ein anderes Video geschaut, furchtbar sowas, fuuuuurchtbar :-). Ich kann da nicht vorbei gehen! ) Ich mag das, wenn andere ihre Herzensbücher vorstellen. Da hol ich mir gern das Buch (meistens aus der Bücherei). Dieses Buch war witzig (Leute die während einer Zugfahrt lachen sind doch toll, oder :)), skuril und Catweazle ist echt liebenswert :-). Hab danach auch versucht die Serien anzuschauen. Aber da der Autor auch Drehbuchautor ist, ist die Serie total nah am Buch und ich dachte mir, hm, jetzt kommt die gleiche Geschichte nochmal. Vielleicht irgendwann mal, wenn das Buch etwas her ist :-). Aber mir ist dabei eingefallen, in einer sehr verstaubsten Ecke meines Kindheitsgedächtnisses, dass ich die Serie tatsächlich schon mal früher, als ich noch klein und butzig war, geschaut hab :-)).
  • work is not a job – Catharina Bruns
    Aus-den-Schuhen-hauendes, motivierendes Buch. Hat, unter anderen, dazu beigetragen, dass ich hier schreibe 🙂
  • Vom Aussteigen und Ankommen – Jan Grossarth
    dazu folgt noch eine Rezi, bald 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s