Osterwichteln bei lovelybooks – Zeit zum Auspacken! :-)

Hier nun mein Auspackbericht für das Osterwichteln:

Wow!!! Wow! Das Warten hat sich echt gelohnt :-). Seit das Paket da ist, ist es im Schrank verstaut worden und ich war schon soo gespannt :). Foto0709

Unser Kater war, als es gekommen ist, ein paar Stunden alleine und war auch schon so neugierig :). Oben auf liegt gerade mein aktuelles Buch – der Schreibstil ist echt mal anders.

Nun war es endlich so weit. So tolle Sachen!! Danke schon mal, liebe Wichtelmama. Leider konnt ich dich noch nicht erraten. In Buchstabenrätseln bin ich schlecht. Werd mir morgen von meinem Freund helfen lassen :). Freu mich voll! 🙂 Vor allem – soooo viel!! Du spinnst doch ;). 5 – fünf – Ausrufezeichen – FÜNF Bücher! Und ich dachte mir schon die ganze Zeit „warum ist das so schwer“ :). Ja, Papier wiegt :).

Foto0710 Foto0711

Wie man sieht, hat mir Maui, unser Kater geholfen. Eins von den Hinhängeiern hat er auch dann gleich stibitzt und ist durch die ganze Wohnung damit :). Hast als ihm auch eine Freude gemacht. Vor lauter Päckchen wusst ich gar nicht, was ich als erstes aufmachen soll.

Foto0712

Es war das Buch „Tote Finnen essen keinen Fisch“. Ich so zu meinem Freund „Ui, das ist auf meiner Wunschliste, soll voll lustig sein, freu freu“ :). Ein Buch nach dem anderen kam zum Vorschein und ich sie sind alle auf meiner Wunschliste. Vor ein paar Wochen hatte ich ein rebuy Anfall und hab tatsächlich Bücher von meiner Wunschliste gekauft. Ich dachte schon, dass ich dann wahrscheinlich eins doppelt kriegen würd, aber das Risiko hab ich in Kauf genommen. Aber es war nicht so :-). Ich hab noch keins davon. Weiter ging es mit „C’est La Folie“ – ein englisches Buch, dass mir eine amerikanische Buchvloggerin (die Wordsofareader – ich les immer word sofa reader, aber es heißt eig. words of a reader 🙂 hehe) wärmstens empfohlen hat. Was soll die Bemerkung auf dem Paket von „Mängelexemplar“ heißen, dass wir noch nicht so weit sind? :). Aufklären bitte :). [Nachtrag: Das Alter war gemeint :-)] Dieses Buch steht seit ewig auf meiner Wuli und seit Monaten purzelt es hier als Hörbuch rum, von ner Freundin ausgeliehen. Hm, eher lesen oder eher hören, muss ich mal schauen :). Und dann noch 2 Bücher – ein Neuseeland-Reisebuch. Von anderen Länder und Kulturen les ich ja liebend gerne – Wichtelmama, da du eine Notiz dran geschrieben hast, dass du da mal hinmöchtest, hast du denn das Buch gelesen? Und das letzte Buch von Annette Pehnt „Haus der Schildkröten“. Von der Autorin hab ich mal vor Jahren was gelesen und fand den Schreibstil so toll! Darauf freu ich mich auch schon sehr.

Foto0716

Weiter ging es mit einem Kochheft „Aus Großmutter Küche“ von der Rheinzeitung. Und meine Wichtelmama hat mir noch geschrieben, dass das von ihr aus der Gegend Rezepte sind. Sowas mag ich voll gerne. Ich frag oft meine Oma, wie sie dies und jenes kocht. Bin schon gespannt wie es schmeckt. Anreiz wieder mehr zu kochen! Es war auch noch ein Spiel – Hanabi dabei. Davon hab ich auch nur gutes gehört – und nein, ich hab es noch nicht. Bin schon sehr gespannt! Werden wir die Tage gleich mal spielen, Bericht folgt natürlich :-).

Foto0717

Und als ob das immer noch nicht genug wäre! Nein, es kommt noch mehr. Man man, hättest dich doch nicht so ein Unkosten stürzen brauchen. Kriegt man ja ein schlechtes Gewissen (auch: Hab ich zu wenig geschenkt?!!) :). Du hast bei allem aber meinen Geschmack getroffen! Drin war noch ein DIY-Eulenanhänger Kit. Sowas hatte ich noch nicht. Aber da ich gerne bastel, freu ich mich drüber und auch schon aufs Ausprobieren. Für die Perlen finde ich sicher eine Möglichkeit sie einzuarbeiten :).

Foto0718

Und auch die Postkarten sind voll schön! Meermotive hauptsächlich (ich liebe das Meer – bin leider viel zu weit davon weg…). Hier steht noch Sand vom Strand rum… da lässt sich sicher was Schönes draus machen! 🙂

Foto0715

Als ich das alles ausgepackt hatte, hab ich mir deinen Brief durchgelesen. Danke auch für die Seiten Stadt Mainz Beschreibung. Werd ich mir die Tage mal durchlesen. Vielleicht komm ich ja auf den Geschmack und wir fahren mal hin zum Anschauen. :). „Hoffentlich ist die Tasse heil geblieben“ stand im Brief, da dacht ich mir, hm, welche Tasse? Aaaah, da liegt ja noch was! Ja, sie ist heil geblieben und ich find sie toll! Wenn ich in letzter Zeit in der Stadt war, hab ich immer gedacht, dass ich mal eine schöne Tasse für die Arbeit brauch, aber eine, die mir richtig gefallen hat, hab ich nicht gefunden. Und jetzt: Tata – ist sie zu mir gekommen :). Die Farben sind wirklich genau die meinen und auch einfache Muster mag ich!

Foto0719

So, nun ist alles aufgeschrieben. Ist auch lang genug geworden. Morgen find ich hoffentlich noch raus, wer du bist. 🙂 Aber schon mal ein rießen Danke! Gute Nacht und schöne Ostern! 🙂 Nachtrag: 2 Beutel Schoki war auch noch drinnen! 🙂 Nur einer davon lebt noch :).

Nachtrag von heute Früh. Mit vereinten Kräften 🙂 haben mein Freund und ich das Rätsel gelöst und Normal-ist-langweilig war meine Wichtelmama!

Foto0720Die Aufhäng-Eier haben auch einen Platz gefunden.

Foto0721In dem Sinne – Frohe Ostern zusammen! War echt eine Freude mitzumachen.
Auch meinem Wichtelkind hat mein Paket gefallen. Es kann hier nachgelesen werden.

 

Rezi: Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit – Stephan Gerd Meyer

Foto0594

Indem Buch hat ein Unternehmens- und Gründercoach aus 15 Jahren Erfahrung zusammen getragen, was zu einer Selbstständigkeit gehört.

Ja, es ist ziemlich kurz, aber wenn man damit arbeitet, sich mit den Fragen auseinander setzt, kann man so viel daraus ziehen!

Die Kapitel sind so aufgebaut, dass erst etwas Text kommt, danach folgen Fragen und zu Schluss ab und an ein Beispiel aus seiner beruflichen Erlebnisse.

Der Text bringt so viel auf den Punkt, was man aber nicht begreift, wenn man nicht für sich selbst, nur für sich, ganz ehrlich die Fragen beantwortet. Während dem Schreiben sind mir so viele Gedanken gekommen, die ich fühlen konnte, dass sie für mich wahr sind. Aber es ist nicht so, dass in dem Buch alles rosarot dargestellt wird, im Gegenteil. Der Autor weißt auf Risiken, auf Unwägbarkeiten und auf noch viel mehr hin, was einem straucheln lassen kann. Gibt einem aber auch Zuversicht und Mut es (immer wieder) zu wagen. Letztendlich ist es wichtig, dass man hinter dem steht, was man man macht. Egal ob in der Selbstständigkeit oder im Angestelltenverhältnis. Ich habe aus dem Buch auch gezogen, dass ich auch in der Arbeit mehr ich selbst sein darf und mir es gut tut, wenn ich mutig dem täglichen Abenteuer entgegen gehe.

Fazit für mich: Ein Buch, das einem anstupst mit sich selbst auseinander zu setzen, eingetretene Wege zu hinterfragen und realistisch einen Blick in die Zukunft zu sehen, damit man diese in der Gegenwart leben kann.

Kleiner Tag: Lines Meet Tag – handschüttelnde Zeilen :-) inkl. kleinem DSN Spoiler

Huhu,

ich habe gerade ein kleines, kurzes  Video von 1book1review gesehen und hab mir gedacht, das klingt lustig. Also los 🙂

Wild ins Regal gegriffen und die hier dabei rausgefischt:

Foto0614

1.Zeile aus: Kaffee trinken anderswo – Stories von ZZ Packer (das Buch will ich schon soooo lange lesen und es hört sich nach ganz schönen Kurzgeschichten an):

Die Orientierungsspiele begannen genau an dem Tag, an

2. Zeile aus:Der Fall Jane Eyre – Jasper Fforde (ich hab noch nie von dem Autor etwas gelesen und weiß auch nicht, ob es mir gefallen wird, weil ich ja nicht so gern Fantasy les. Ist ja hoch gelobt. Eine Freundin hat es aussortieren und da hab ich’s mir geschnappt :)):

daß er häßlich gewesen wäre; nein, mit diesem Ausdruck bezeichnet

3. Zeile aus: Star Trek Deep Space Nine – Kriegskind – Esther Friesner (mein Freund und ich schauen seit einigen Monate die Serie an und die nächste ist die, in der die Dax und der Worf heiraten – schmacht 😉 ups, hoffentlich hab ich jetzt keinen gespoilert. 🙂 Also Staffel 6. Das Baller-Baller, Bumm-Bumm können die ruhig mal weglassen 🙂 Aber ja, wenn man Schmacht-Schmacht und Läster-Läster haben will, soll man Raumschiff Enterprise schauen. Damit wurd ich aber nicht richtig warm. Der Beste da ist Dr. Flux „Ich habe da Bilder“ 🙂 hihi)

zers saßen zwei Männer nebeneinander, die Roben bajo-

Mit kleinen Weglassungen, sodass wenigstens die Grammatik stimmt, ist es ein interessanter Satz :-).

So, jetzt muss ich packen, morgen geht’s nach Hamburg!