Lesemonat August 2014 – 9 Bücher, 3230 Seiten

Hier also der Rest des Augustes. Der erste Teil ist hier schon dabei.

Foto0885Foto0874Foto0897

Advertisements

viel zu viele neue Bücher :) – Bücherei, erstmal ade!

Insgesamt 33 neue Bücher sind bei mir gelandet :).

Diese hier hab ich von der Pfarrbücherei geschenkt bekommen bzw. ein paar davon von einem Freund, der ausgewandert ist (wer sich schöne Irlandbilder dazu anschauen will, seit kurzem hat er auch einen Blog :))

Foto0902

Letzte Woche war ich Büchershoppen mit meiner Cousine und am Wochenende am Flohmarkt. Meine Ausbeute davon:

Foto0903

Vor einigen Wochen hatte ich ein Tauschpaket hier. Bücherstöbern ist echt toll! 🙂 Diese hier haben bleiben dürfen:

Foto0840

Außerdem hab ich noch eines beim Verlag gewonnen. Das möchte ich etz wirklich mal demnächst lesen. Es war noch nicht die richtige Zeit dafür :-).

Foto0904

Und von daheim hab ich mir mein Lieblingsbuch aus Jugendtagen geholt. Ich glaub, die Zahl, wie oft ich das Buch gelesen hab, ist schon zweistellig. Im Oktober flieg ich endlich nach Schottland (nur nach Edinburgh für 2 Tage und dann weiter nach Cambrigde, London, Oxford). Ein guter Zeitpunkt um es mal wieder zu lesen (es handelt u.a. um einen Schottlandurlaub). Ich will nichts versprechen, versuch aber dann dazu einen Rezi zu machen. Ist nämlich echt ein schönes Jugendbuch.

Foto0906

Da ich jetzt soooooo viele ungelesene Bücher hier hab, müssten über 100 sein… argh :), hab ich beschlossen, dass ich die Bücher, die ich von der Bücherei noch hier hab, lesen darf, aber keine neuen mehr ausleihen, sondern bis Ende des Jahres noch Bücher von daheim les. Was jetzt aber hoffentlich nicht heißt, dass ich neue kauf/krieg :-). Das sind die Büchereibücher, die ich noch da hab.

Foto0901

Übrigens, für alle diese 33 (+2 bereits davon gelesene) neuen Bücher hab ich 16 EUR bezahlt. Da kann man echt ned meckern :-). Jetzt aber auf zum Lesen!

Rezension: Ein Buchladen zum Verlieben – Katarina Bivald

Foto0875

Mich hat dieses Buch ja vor ein paar Wochen über die lovelybooks Leserunde erreicht. Als es ankam, hab ich mich total gefreut ein Buch zu lesen, was über Bücher handelt. In Leserunden gibt man ja immer seinen Senf zu Leseabschnitten. Daher hier der erste und der zweite. Irgendwie funktioniert gerade lovelybooks bei mir nicht, daher kann ich leider die anderen nicht einfügen.

Kurz die Geschichte: Sara, eine junge Frau aus Schweden, will ihre Brieffreundin in einem verschlafenen Örtchen in den USA für 2 Monate besuchen. Als sie ankommt, ist diese aber leider verstorben. Was die 2 Frauen verbunden hat, war die Liebe zu Büchern. Sara entschließt sich trotzdem die 2 Monate zu bleiben und bald greift sie die Gelegenheit am Schopf und macht einen Buchladen auf. Mit Hilfe der Bewohner kommen immer mehr Bewohner aus ihrem Schneckenhaus herraus.

Meine Meinung: Die ruhigen Töne sind vorherrschend. Man kann sich mit dem Buch entspannen,  abschalten, manchmal laut auflachen und besonders als Bücherwurm, über die schönen Buchsätzen selig schmunzeln:

„Die Leute glaubten oft, Wohlfühl-Romane seien glückliche, banale Geschichten, aber ein richtiger Wohlfühl-Roman hat seinen Namen nicht verdient, wenn er nicht auch Mord, Unglück, Katastrophen und Todesfälle enthält. (…) Wichtig war eben, dass sie nicht traurig endeten. Es waren Bücher, die man mit einem Lächeln weglegte, Bücher, bei denen man, wenn man von ihnen aufblickte, das Gefühl hatte, die Welt sei ein wenig verrückter, seltsamer und schöner.“

„Ich habe immer geglaubt, dass Bücher eine Art heilende Kraft haben, und sei es auch nur, weil sie ablenken.“

Es gibt Bücher, die haben wunderschöne Stellen, aber die Geschichte darum ist nicht rund, sie ist fast überflüssig. Wenn man nur die Stellen zusammenschreibt, dann kann man der Fantasie seinen Lauf um das drum rum lassen; man kann sich wie in einem Gedicht darin verlieren. Das hier ist so ein Buch.

Wenn man auf nette, seichte Frauenliteratur steht, hat man als Gutti Saras Bücherliebe. Kurz: Nette Unterhaltung mit schönen Sätzen.

Foto0893