SuB 2016 – von mir ausgesucht

  • The Yellow Wallpaper – Charlotte Perkins Gilman
    Im Dezember schon angehört – hier
  • Das Jagdgewehr – Yasushi Inoue
    Empfohlen von der Booktuberin VERStand. Versmädchen & Silberzeilen – hier. Ein Buch, das mein Freund auch lesen würde. Das wäre mal wieder ne Gelegenheit sich mit ihm über Gelesenes auszutauschen :).
  • Ganze Tage im Café  – Sólveig Jónsdóttir
    Ich wollte schon lang mal was von einer isländischen Autorin lesen. Das hier ist auch was nicht zu anspruchsvolles für Zwischendurch
  • Um es kurz zu machen: Über das unverschämte Glück, auf der Welt zu sein – Maike Winnemuth
    Die Autorin mag ich einfach total. Die hat sich was getraut 🙂
  • Calpurnias faszinierende Forschungen  – Jacqueline Kelly
    Es liegt gerade vor mir – in this very moment :). Der erste Teil ist mein Jahreshighlight gewesen. Freu mich schon so auf den zweiten :).
  • Nur wer fällt, lernt fliegen  – Anna Gavalda
    Das einzige Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen, das ich noch nicht gelesen hab
  • Der Marsianer  – Andy Weir
    Mal schaun, was der Hype um das Buch wert ist 🙂
  • Das Lebende lebendiger werden lassen – Hans-Peter Dürr
    Ein Sachbuch, das super gut klingt
  • Stoner – John Williams
    Soll ja gut sein; ein Bestseller. In einem kleinem Büchermagazin, dass ich aus London hab, steht, dass es zwei andere Bücher gibt, mit dem gleichen Thema, die besser sein sollen. Ich bin gespannt.
  • Libellensommer – Antje Babendererde
    Was für zwischendurch
  • Die Brautprinzessin – William Goldman
    Als Lieblingsbuch von einem Bekannten vor langer Zeit empfohlen bekommen. Und im Dezember gelesen – großartig! 🙂 Mehr dazu im Monatsrückblick
  • Der Umweg – Gerbrand Bakker
    Wie mein kindle aufgrund meiner Neugier wegen Enten und Gänse kaputt gegangen ist, musste ich an dieses Cover denken. Daher, mal schaun, was da drin is 🙂
  • Das lange Lied eines Lebens  – Andrea Levy
    Reine Coverentscheidung
  • Glück schlägt Geld – Kerstin Bund
    Neues Arbeiten, wie verändert sich alles. Immer wieder interessant sowas zu lesen

Und, welches Buch davon würdet ihr am liebsten lesen?

Lesende Grüße 🙂

SuB 2016 – von jemand anderen ausgesucht

Das Jahr neigt sich dem Ende. Zeit für neue (Lese-)Ziele :). Die SuB-Abbau Challenge mach ich nicht mehr in der Gruppe bei lovelybooks mit, sonder nur noch mit der Ascari. Die war Anfang dieses Jahres meine Partnerin dabei. Das Schreiben über die Bücher und der Austausch mit ihr hat mir dabei am Besten gefallen. Ich will nicht zu jedem Buch eine Rezi schreiben müssen und auch nicht jedes Buch zu Ende lesen müssen. Wenn man das zu zweit macht, ist das so schön unkompliziert :).

Außerdem hab ich beschlossen, dass ich mehr von der Büchereiliste lesen will. Ich hab kein einziges Buch von folgender Liste; hol mir die alle von der Bücherei 🙂 Dass ich auf alle Bücher davon gespannt bin, muss ich nicht extra dazu sagen 🙂

Los geht’s:

Martin Wehrle – Der Feind in meinem Büro

Anja Förster – Hört auf zu arbeiten

David Mitchell – Der Wolkenatlas

Alexandre Dumas – Der Graf von Monte Cristo

Gabrielle Zevin – Die Widerspenstigkeit des Glücks
Eine Leserunde zwischen Ascari und mir ist Ende Januar geplant. Gerne könnt ihr auch mitlesen

Ernest Cline – Reader Player One

Christopher Morley – Das Haus der vergessenen Bücher

Annette Pehnt – Insel 34

Wolfgang Seidel – Wann tranken die Türken ihren Kaffee vor Wien?

Torben Guldberg – Thesen über die Existenz der Liebe

Erich Kästner – Das fliegende Klassenzimmer
Schon gehört, noch im Dezember – hier – Herr Nichtraucher :). Ach, Kästner ist immer wieder schön zu hören/lesen

Daniel Keyes – Charly

Einen guten Rutsch!

November 2015 in Bildern

Und schon is er wieder um, der November und bald ist Weihnachten… Ich will jetzt nicht wieder anfagen, wie schnell die Zeit vergeht… 🙂

Wie immer, zusammenfügen 🙂

  • Passend für den Dezember hab ich Adventskalender gebastelt 🙂
  • Der Vollmond stand über dem Dallmayer. War in Wirklichkeit beeindruckender 🙂
  • In Regensburg war es, wie immer, schön :). So eine tolle Stadt.
  • Geherbstelt hat es immer noch 🙂
  • Kennt ihr schon den Witz: Wenn man einen Hipster ins Bein schießt, hopst er 🙂 Weihnachtsfeier vom Fechten
  • Vitaminsmile mit Schleife 🙂
  • neues Cafe im Westend probiert. Bücher sind schon mal gut 🙂 Sonst auch voll süß.
  • Die Bücherschau war auch wieder. Hier noch im Aufbau
  • Die gemeine Hundsrose hat uns den Herbst noch bunter gemacht 🙂
  • Auf der Bücherschau beim Bayern2 Bücherdiwan.
  • Ein kurzer Abstecher zur Spielewiesn musste auch sein. Dabei ist auch immer eine Legostadt

 

Nachtrag:

eins hab ich vergessen, ich war ja auch noch beim Spielewe!

Unbenannt

Lesemonat November – 4 Bücher und 2 Hörbücher, 1280 Seiten

Huhu,

hier bei wordpress ist die Einfügefunktion von Bildern verändert worden. Leider wurde dabei die Drehfunktion gelöscht. Ich versteh’s nicht, warum man was ändert, was funktioniert… Auf meinem PC ist das Bild immer richtig gedreht, nur wenn ich es hochlade nicht…

Das also meine Bücher. Bzw. fehlt eins, von dem hab ich leider kein Foto gemacht. Das Hörbuch 6 Uhr 41 von Jean-Philippe Blondel.

6 Uhr 41

– Fangen wir doch mit dem an. Hören ging im November leichter. Ich hatte eine Leseflaute, bzw. hab die immer noch. Gerade les ich aber wirklich ein schönes Buch. Aber so richtig lang les ich seit Wochen nicht mehr. Mein Kopf ist grad mit allen möglichen anderen Zeug voll :). Unnötigen Zeug, aber einen Ausknopf gibt’s halt nicht :).
Also, zurück zum Hörbuch. Es ist ja recht kurz, nur etwas über 3 Stunden. Aber so richtig begeistern konnte es mich nicht. Man kann es durchaus zwischendurch hören/lesen und ein bisschen darüber nachdenken, was wäre wenn in meinem Leben irgendetwas anderes geworden wäre. Aber mehr vermag das Buch nicht :).

– Auf zum nächsten Hörbuch. Mit 10 x mehr Laufzeit, eben über 30 Stunden. Den ersten Band von Game of Thrones/Das Lied von Eis und Feuer. Die Serie hab ich inkl. 5 Staffel schon angeschaut und eigentlich ist es ja nicht mein Genre. Die Geschichte ist auch ziemlich nah an der Serie. Aber es war interessant die Charaktere genauer kennenzulernen. In der Serie mocht ich den You-know-nothing-John-Snow nicht. Aber im (Hör-)buch schon. Beim Petr Balish ist es fast umgekehrt. Der Schauspieler ist einfach so gut. Im Buch ist er halt einfach schleimig und intregant und man will ihm nicht im Dunkeln über den Weg laufen… Die Stimme des Tyrion ist unsympathischer im Hörbuch. Wenn ich nur das Hörbuch gehört hätte, hätte ich von so viele Charakteren eine andere Vorstellung. Daher macht es schon Sinn, besonders, wenn man das Genre mag, dass man erst die Bücher liest. Kann man auch wunderbar auf 1,3 beschleunigt hören. An meinem Handy geht das leider nicht und da wars dann immer zum literary Einschlafen :).

Vom Schlafen und Verschwinden von Katherina Hagena fand ich besonders sprachlich so toll! Das andere Buch von ihr, Der Geschmack von Apfelkernen hab ich damals, vor ein paar Jahren ja auch schon so gemocht. Kann mich aber nur noch an die Story erinnern, nicht mehr so richtig an den Schreibstil. Aber ich denke, dass der einfacher war als bei dem jetzt. In manche Abschnitte hätt ich mich reinlegen und drin rumsuhlen können…

Brida von Paulo Coelho hat mir auch gefallen. War mal wieder was anderes. Früher hab ich öfters mal spirituelle Bücher gelesen. Aber jetzt schon lange nicht mehr. War erfrischend.

Fünf Menschen, die mir fehlen von Christie Hodgen war ein Buch, das ich während des Lesens genossen hab, aber dann auch schnell wieder vergess. Es war gut und diese langsame Entrollung der Geschichte der Protagonistin über Menschen, die sie gekannt hat, hat was.

– Auf Mohnschnecke von Anna Koschka hab ich mich ja schon voll gefreut. Der zweite Band zu Naschmarkt. Aber so richtig begeistern konnte er mich nicht. Wenn man auf Chick Lit steht (und dazu noch Bücher liebt), ist es wohl (noch) besser. Schlecht fand ich es aber nicht.

Wie ich aus meinem Leseloch rauskomm, weiß ich noch nicht wirklich. Vielleicht, wenn ich daheim mal bin, fertig von der Arbeit, was eher Seichtes zur Hand nehmen und den PC aus lassen :).

Schönen Advent allen!