SuB für den Januar 2016

Huhu,

ich tranier wieder eure Halsmuskeln 🙂 Das Drehen krieg ich auf WordPress nämlich immer noch nicht hin. Falls es jemand weiß, wie man hier dreht, gerne bescheid geben :).

 

Mein Vorhaben für den Januar.

Links die Bücher, die nicht in die Motto-Challenge passen.

Die Widerspenstigkeit des Glücks les ich ja Ende Januar mit der Ascari. Wann und ob ich die anderen les, weiß ich noch nicht. Wegen meiner Vorhaben Liste lass ich mir das nochmal alles durch den Kopf gehen :).

Den 2. Teil der Calpurnia Reihe les ich auf alle Fälle noch. Mal schaun wann, vllt. auch später im Jahr, da ich grad 3 ähnliche gelesen hab, siehe letzer Monatsrückblick.

Heute wegen Glück geschlossen steht auf meiner Will-noch-Lesen-Liste.

Und Adam und das Volk der Bäume hat sich in der Bücherei gut angehört.

Rechts die Bücher, die von männlichen Autoren geschrieben sind.

Wobei Der Mensch Joseph Kentenich (hab ich von nem Freund „vererbt“ bekommen. Ist wohl ein Heiliger. Zumindest ein Seeliger.) und Der Kater Konstantin (ist der nicht süß :)) unter 150 Seiten haben und somit bei der Motto-Challenge nicht zählen. Egal :).

Witwe im Wahn hab ich schon angefangen. Eine Biografie über Alma Mahler-Werfel. Gar nicht trocken, sehr interessant.

In Warum nicht les ich immer mal wieder; gutes Buch, aber den Inhalt muss man erst immer sacken lassen. Kann man nicht mit einem Male lesen alles erfassen.

Der Fechtmeister wurde mir von meinem Sweetie empfohlen. Vor einiger Zeit. Mal schaun, ob ich das endlich mal les.

Und C’est La Folie ist ein englisches Buch an dem ich schon etwas länger dran les, weil ich einfach ewig brauch für englische Bücher. Aber ich hab mir ausgerechnet, wenn ich jeden Tag ein Kapitel les, bin ich Mitte Februar fertig :). Das ist schon mal machbar. Sonst liegt das nächstes Jahr immer noch. Es ist ganz gut, aber ganz drinnen bin ich nach über 100 Seiten immer noch nicht.

Bin gespannt, was ich lesen werd und freu mich drauf 🙂

Ach ja, Küßchen Küßchen von Roahl Dahl liegt hier auch noch rum. Aber das ist so klein geschrieben…..

 

 

Advertisements

Lesevorhaben 2016

Überall im ganzen Netz poppen gerade die Rückblicke 2015 und Ausblicke 2016 auf. Auf Youtube, wordpress, Blogs, facebooks usw. Ich werd erschlagen von Empfehlungen. Da denk ich mir immer, ui, das Buch hört isch gut an, will ich auch lesen, jetzt sofort, alle 158484 Stück auf einmal:). Und es waren ja noch lange nicht alle…. Zeit für etwas Struktur 🙂

  • Die 24 ausgesuchten Bücher lesen bzw. anlesen
    12 Bücher hab ich mir ja schon rausgesucht und 12 Bücher durfte Ascari mir raussuchen.
  • Meinen SuB auf 95 cm runter lesen
    Meinen SuB daheim hab ich im letzten Jahr von 104 auf 47 Bücher verringert. Durch Lesen und Aussortieren. Ende dieses Jahres möcht ich, dass mein SuB auf ein Regalbrett passt. Da ich wahrscheinlich das Regal, in dem die Bücher jetzt sind, nicht mehr haben werde, mess ich das ganze grad mal – also 95 cm Sub sollen es sein, ca. 110 cm sind es noch :).
  • Folgende Liste erfüllen
    Eine kleine Challenge :). Zusammen gestellt aus verschiedener solcher Listen.
    Lies…

    • ein Buch aus dem 21. Jahrhundert
    • ein Buch aus dem 20. Jahrhundert
    • ein Buch aus dem 19. Jahrhundert
    • eine Liebesgeschichte
    • ein ebook
    • eine Buchreihe mit min. 3 Büchern
    • ein englisches Buch
    • eine Graphic Novel
    • ein Hörbuch
    • ein Buch, dass 2016 erschienen ist
    • ein Buch mit mehr als 800 Seiten
    • eine Dystopie
    • einen Gedichtband
    • ein Chick-Lit
    • ein Bilderbuch
    • ein Sachbuch
    • eine Biografie
    • einen Krimi
    • einen Thriller
    • einen Horrorroman
    • ein Sci-Fi-Buch (kein Star Trek)
    • ein mythologisches Buch
    • ein historischer Roman
    • ein Buch eines Nobelpreisträgers
    • einen Kinderbuchklassiker
    • ein Buch, das ich empfohlen bekommen habe von jemanden, den ich kenne
    • ein Buch, das Jean empfiehlt
    • ein Buch, das Mona empfiehlt
    • ein Buch, das Sopie empfiehlt
    • ein Buch, das Jen empfiehlt
    • ein Buch, das Lesley empfiehlt
    • ein Buch, das Tasmin empfiehlt
    • ein Buch, das Sanne empfiehlt
    • ein Buch, das Holly empfieht
      (alles Booktuber, die ich sehr gerne schau :))
    • ein Buch, das in Asien spielt
    • ein Buch, das in Afrika spielt
    • ein Buch, das in Südamerika spielt
    • ein Buch, das in Australien spielt
    • ein Buch, das in Skandinavien spielt
    • ein Buch, das ich schon mal gelesen habe
    • ein Buch, das auf einer wahren Begebenheit basiert
    • ein Buch, das mir meine Omi empfohlen hat
    • ein Buch, in dem eine Katze mitspielt
    • ein Buch mit Kurzgeschichten
    • ein Buch von einem unbekannten Autor
    • ein Buch von einem japanischen Autor
    • ein Buch von einem isländischen Autor
    • ein Buch mit Zeitreisen
    • ein Buch von der Rory-Gilmore-Reading Challenge

So. Das war’s. Ist ja auch einiges. Ich weiß noch nicht, ob ich ein Buch für mehrere Sachen gelten lass oder ob 50 Bücher (weil 50 Aufgaben) nötig sind. Mal schaun, wie es sich entwickelt :).

Lesende Grüße

Lesemonat Dezember – 7 Bücher und 2 kurze Hörbücher, 2050 Seiten

Hallo und ein gutes neues Jahr. Hier mein kleiner Rückblick in den Dezember. Viel Zeit zum Lesen hatte ich nicht. Aber trotzdem waren schöne Bücher dabei :).

 

  • Die Kurzgeschichte The Yellow Wallpaper von Charlotte Perkins Gilman hab ich auf Youtube gehört. Sehr athomosphärisch gesprochen. Es geht um eine frischverheiratete Frau (oder war es verlobt…), der langweilig ist oder die Depressionen hat oder beides :). Kann man sich anhören.
  • Das fliegende Klassenzimmer von Erich Kästner hab ich tatsächlich vorher noch nicht gelesen, gesehen oder gehört. Schöne Geschichte, besonders zu Weihnachten. Der Herr Nichtraucher :). Hab ich auch auf Youtube in einem gut gemachten Hörspiel gehört.

 

  • Wenn ein Reisender in einer Winternacht von Italo Calvino hab ich letztes Jahr in London in nem großen Bücherladen entdeckt. Aber der Zettel, auf dem ich mir das Buch und noch weitere Tipps, aufgeschrieben hab, hab ich wohl irgendwie verloren. Dieses Jahr war ich wieder in London (Teile meines Herzens sind jetzt dort :)), wieder u.a. in diesem Buchladen am Picadelly Circus und hab es nochmals entdeckt. Und daheim dann aus der Bücherei ausgeliehen. Es ist mal was ganz anderes. 12 Romananfänge in einem Buch. Ich fand’s gut, aber teilweise hat es sich etwas gezogen.

 

  • Das Fieber von Makiia Lucier ist ein so ein tolles Buch! Vorher hab ich von dem gleichen Verlag – Königskinder Verlag – schon Die wahre Geschichte von Regen und Sturm von Ann M. Martin gelesen. Das fand ich auch gut, aber Das Fieber besser. Auch, wenn man die Geschichten nicht miteinander vergleichen kann; der Schreibstil ist ähnlich. Beides Jugendbücher, die beide schwierige Theman besprechen. Könnte mir beide durchaus als nicht langweilige Schullektüre vorstellen. Das Fieber vermittelt auch noch Aspekte von Geschichte. Die Spanische Grippe im ersten Weltkrieg. Ich wusste nicht, dass daran so viele Menschen (ca 45 Millionen) gestorben sind. Die letzte große Epidemie.
  • Augustas Garten von Andrea Heuser passt auch zu den zwei Büchern gerade. Der Schreibstil ist ein anderer, da deutsch die Originalsprache ist. Merkt man immer gleich, find ich. Macht Spaß was nicht Übersetztes zu lesen. :). Auch hier werden schwierige Themen besprochen. Abwechselnd aus der Sicht des 6-jährigen Kindes und der Mutter. Die Stimmung ist aber erwachsener als bei den anderen zwei. Wenn man das so sagen kann. Kann man natürlich auch als Jugendlicher lesen, aber ich würd es nicht als Jugendbuch betiteln. Mir haben alle drei Bücher gefallen.

 

  • Die Brautprinzessin von William Goldman ist ja schon ein Buch aus der Liste für 2016. Ich hatte gerade Lust darauf. Und wurde nicht enttäuscht. Was für eine tolle Geschichte! Eine Satire, ein Fantasiebuch, überzogen, verarschend und doch zum Genießen :). Absolute Leseempfehlung. Hat es ja auch in meine Topbücher 2015 geschafft.
  • Star Trek – Planet der Schuldner von W. R. Thompson  war mein letztes, ungelesenes Star Trek Buch. Ich brauch Nachschub :). Wie immer, hat Spaß gemacht zu lesen :).
  • Ohne uns – Die Generation Y  und ihre Absage an das Leistungsdenken von Ursula Kosser war gut zu lesen. Der Hauptaspekt war der Feminismus. Zumindest hatte ich den Eindruck. Durchaus informativ, hatte mir aber mehr erhofft.

An der neuen Bilderfunktion darf WordPress aber nochmals arbeiten. Die kann man jetzt nicht mehr zentrieren. Mal schauen, was 2016 an Büchern bereit hält 🙂

Lesende Grüße

Bettina

 

Leserische Jahreshighlights 2015

Also, ein Excel Sheet und lovelybooks geöffnet und alle Bücher, die mir besonders emotional im Gedächtnis und Herzen geblieben sind reinkopiert. 22 Stück wurden das. Eigentlich sollte es ein Top 10 werden. Also nochmals sortieren. Ohne welche Bücher würde meinem Lesejahr was fehlen. Da sind immer noch 11 übrig geblieben. Bei jedem Buch, das nicht unter die Top 10 kam, hab ich geseufzt. Die müssen aber, die sollen auch! Also, hier die komplette Liste :). Bei über 115 Bücher im Jahr darf man auch eine Top 22 haben :). Wobei die ersten 11 noch ein Stückchen tiefer in meinem Herzen sind. Aber sonst die Reihenfolge keine Rolle spielt.

– Alles Glück kommt nie – Anna Gavalda

– Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen – Jacqueline Kelly

– Die Antiquarin – Sheridan Hay

– Die Brautprinzessin – William Goldman

– Die Räuber – Friedrich Schiller

– Gump & Co. – Winston Groom

– Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte – Jessica Park

– Mein Urgroßvater und ich – James Krüss

– Tage wie Salz und Zucker – Shari Shattuck

– Vom Schlafen und Verschwinden – Katharina Hagena

– Wem die Stunde schlägt – Ernest Hemingway

12.- Die Herzogin der Bloomsbury Street – Helene Hanff

– Die Kunst, frei zu sein – Tom Hodgkinson

– Die vier Liebeszeiten – Birgit Rabisch

– Dinge, die verschwinden – Jenny Erpenbeck

– Eat, Pray, Love – Elizabeth Gilbert

– Ein Laden, der Glück verkauft – Beth Hoffman

– Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot – Sibylle Berg

– Fuchs ganz nah – Anna Rummel

– Mathilde. Eine grosse Liebe- Sébastien Japrisot

– Nie war ich furchtloser – Inge Viett

– Margarete Steiff – Gabriele Katz