24/7 Countdown lesen – bewusstes Lesen

Huhu und einen schönen Sonntag zusammen :)!

Ich hab mal wieder Lust auf mehr lesen. Da kommt das 24/7 Countdown lesen von goldkindchen gerade recht :).

Heute Früh ging’s los. Das ganze geht eine Woche lang, in der man möglichst 24 Stunden (verteilt) lesen sollte.

Die Idee find ich ziemlich kuhl :). Mein Urlaub passt dazu auch super :). Auch, wenn ich für den Umzug, der in ein paar Wochen sein wird, noch einiges ausmisten werde. Aber lesen und ausmisten ergänzt sich gut, find ich :). Eins zum Abschalten, eins, bei dem man etwas mit den Händen macht.

Wegen dem Umzug haben mein Freund und ich auch ganz viele Bücher aussortiert. Nur ein paar sind erst weg. Wer also Interesse hat, einfach melden! Querbeet, von Goethe bis Terry Pratchett.

Insgesamt wird es 24 Fragen/Aufgaben über die Woche verteilt von goldkindchen geben. Unter der jeweiligen Zahl werd ich sowal Frage/Aufgabe beantworten und meinen Senf zu meinen Lesestunden geben.

Und los geht’s 🙂

1
erste Stunde gelesen
Meldet euch an

Done 😉

Bis jetzt hab ich 18 Min gelesen :). In Wenn Napoleon bei Waterloo gewonnen hätte. Geschichten über alternative Geschichte. Nicht grad einfach zu lesen, weil so viele Personen und Fakten vorkommen. Bis ich mal dahinter steig, was wirkliche Geschichte ist und was davon umgeschriebene, das dauert. Bin bei der 3. Geschichte und möchte gern sagen, dass ich schön langsam rein komm, aber jede Geschichte ist von jemand anderen geschrieben. Vielleicht kommen ja noch strukurierterere (was für ein Wort – ich bin mir nicht sicher, ob das so passt :)).

2

Welche Bücher werden euch begleiten durch die Woche/Tag?

IMAG0367IMAG0363

Alle Bücher sind von der Bücherei. Vorm Umzug möcht ich die noch zurück geben, nicht dass sie dabei untergehen. Mal schauen, ob das was wird :). Oben eine bunte Mischung und unten 3 Graphic Novels.

3

Was ist euer Ziel, wie viel würdet ihr gerne schaffen an diesem Tag, habt ihr vielleicht schon euer Ziel heute erfüllen können?
Eigentlich war die Fragen ja für gestern (Sonntag) gedacht. Heute (Montag) ist so viel zu tun und abends hab ich meinen 2. Kennenlerntermin beim Ehrenamt – freu – ich weiß nicht, wann ich da noch groß lesen soll :). Aber Umzug geht vor. Gestern wurde es ca. eine Stunde. Ich muss zugeben, wenn ich vorm Schlafen gehen les, dann schlaf ich oft dabei ein. Der Timer ist dann hinfällig 🙂 Aber es soll ja Spaß machen und kein Zwang sein.

4

Warum seit ihr zum Buchleser geworden?
Weil lesen für mich so viel ist (sein kann). Spaß, Unterhaltung, Freude, lehrreich, Alltagsbegleiter und noch viel mehr. Als Jugendliche hatte ich tatsächlich mal Anwandlungen, dass ich lesen nicht mag… Als Teeny ist man schon komisch :).

5

Welches Zitat aus eurem aktuellen Buch gefällt euch gut?

„Es gibt keine privilegierte Vergangenheit. Es gibt eine unendliche Zahl von Vergangenheiten, die alle gleich gültig sind… In jedem Augenblick der Zeit, wie kurz er auch sein mag, verzweigt sich die Reihe der Ereignissse wie die Doppelzweige, die dem Stamm eines Baumes entspriesen. “

Aaus Wenn Napoleon bei Waterloo gewonnen hätte und andere abwegige Geschichten, aus der Geschichte Wenn Ludwig XVI. eine Spur von Festigkeit gezeit hätte

 6

Welchen Charakter könnt ihr aus eurem Buch gut leiden?
Am meisten hab ich in Das Traumjob-Experiment – 30 Jobs in einem Jahr gelesen. Ein Erfahrungsbericht über 30 Praktika in verschiedenen Bereichen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Autorin gut leiden kann, brauch ich auch nicht :).

7

Was macht dein aktuelles Buch so einzigartig?
Das Traumjob-Experiment find ich wirklich interessant. Die Berufe sind so verschieden und doch kann man für alle brennen. Darauf kommt es sehr an, wie sehr man sich für den Beruf interessiert. Schön find ich auch, dass nach jedem Kapitel ein „Der Job ist etwas für dich, wenn..“ und „Lieber die Finger davon lassen, wenn…!



Leseupdate:
Mittlerweile ist Freitag. Ich hab ungefähr 4 Stunden insgesamt gelesen. Den Tracker hatte ich nicht mehr an, da ich viel unterwegs war und im Bus lesen will und nicht mit dem Handy rummachen :).

Was ich sonst so gemacht habe: Mich hat das Serienvirus wieder mal befallen. So richtig schlimm mit schauen, bis keine Episode mehr da ist, die ich nicht gesehen habe (degrassi – next class), für einen (schwulen, in dem Fall bi) Charakter fallen (Miles), den Schauspieler online stalken (Eric Osbourne, der nicht viel aktuelles online hat.. ), immer wieder best of’s (besonders von dem Liebling) anschauen. Quietschen, bis in die Puppen schauen, am nächsten Tag sehr müde sein… 🙂 Ja, ja, die Sucht ;).

8

Nun wird es ein kreativer Tag, erste Aufgabe für Dienstag 3.10.2017 
Schreibe einen Text über das Thema Freiheit, Einheit und Zusammenhalt, nutze die Worte gerne auch im Text. 
Schöne Aufgabe, aber da schon Freitag ist, überspring ich die 🙂
9
Und nachdem wir jetzt kreativ den Kopf anstrengen durften, ist die Aufgabe, gehe raus, mach einen Herbstspaziergang, danach tue dir etwas gutes, sei es einen leckeren Tee trinken, oder dir ein bisschen was süßes zu gönnen. Achtung wenn ihr raus geht, bitte macht ein Beweis-Foto.
Wenn ihr nicht raus gehen könnt, weil ihr krank seid, oder weil es Fußtechnisch nicht geht, heißt die Aufgabe:

Bastel ein Lesezeichen, dass du verschenken kannst, also gebe dir Mühe.

IMAG0384.jpg
Schön stürmisch 😉

10
Und nun geht es mir darum, dass ihr wirklich eine ganze Stunde am Stück an eurem Buch weiter lest.
Ich versuch das heute echt. Jetzt erstmal ein bisschen Haushalt. Dann ein bisschen lesen
🙂
So, endlich ein Buch zu Ende gelesen – Das Traumjob-Experiment – Jannike Stöhr. Ich fand’s echt gut. Mit seinen knapp 300 Seiten lässt es für 30 Praktika nicht viel Platz. Alle wurden kurz angerissen. Bei einigen hätt ich mir gern Näheres gewünscht. Aber sonst wär das Buch vllt. zu trocken geworden. Am Schluss ist die Autorin zu einigen schönen Erkenntnissen gekommen. Im Moment kann man immer am meisten umsetzen :). Und das es nicht so wichtig ist einen Plan zu haben. Es ist wichtiger, dass man sich besser kennenlernt und seine Grenzen austestet. Ganz ihrer Meinung :).
IMAG0393.jpg
Das andere – Hallo Leben, hörst du mich? – fang ich heute noch an.
11

 

Advertisements

Leserunde bei lovelybooks: Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald

Aufgeregt Modus an :-). Ich sitz grad händeklatschend vorm PC, den ich heute, nach 10 Std Arbeit gar nicht mehr anmachen wollte. Aber meine Finger wollten gleich über das schreiben, was heute in der Post war:

Foto0873

Empfangen hat es mich auf dem Briefkasten (draußen, ja, außerhalb geschützten Bereiches, danke an die Nachbarn, dass sie es nicht mitgenommen haben! :-).

Beim Auspacken hab ich so überlegt, hm, wann hab ich das letzte Mal ein gebundenes Buch (auch hardcover genannt, aber wir sind hier ja schließlich in Deutschland :-)) auspacken durfte. Ich kauf ja selten neue Bücher (das letzte irgendwann im Frühjahr work is not a job), aber gebunden?! Ich hab keine Ahnung wann das war :-). Von daher, hab ich es besonders genossen :).

Mein erster Eindruck vom Cover: städtisch. Ja, es hat etwas Städtisches an sich. Diese Häuserzeile, und die Frau, das Mädl rechts unten kann ich mir gut in nem Park vorstellen, alles um sich herum vergessend, ganz in einer anderen Welt….

Am Buchrücken lacht entgegen:

Foto0878(man beachte, sogar ein Piercing ;))

Unter dem Gesicht verbirgt sich:

Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt. „Über die Leidenschaft zum Lesen einen Ort, der langsam zu verfallen droht, und über die Liebe (natürlich!)“ Femina

seufz, hört sich das nicht alles sooooo schön an? So total entzückend! big smile 😉

Ich freu mich, ich freu mich auf das Buch! Nach dieser Woche freu ich mich so richtig das Lesen zu zelebrieren! Denn heute, in diesem Moment ziehe ich Bücher Menschen vor :-).

Da ich wissen wollte, wie man die Autorin ausspricht, hab ich gleich geyoutubt. Und ist schwedisch nicht so eine schöne Sprache?! Hier erzählt Katarina Bivald was ihr Lieblingskind, ähm -buchhandlung ist :-), der deutsche Trailer und der schwedische, leider ohne diesen tollen Sing-Sang von Sprache :-)) Läsarna i Broken Wheel rekommenderar ist der Originaltitel, was, wenn ich mich nicht ganz täusche, Lesen, was Broken Wheel empfiehlt, heißt. Bitte melden, wenn dem nicht so ist! :).

Broken Wheel ist der Ort, von dem eine Amerikanerin nach Schweden Bücher versendet. So beginnt der Roman nämlich, mit einem Brief von ihr, der einem Buch beiliegt. Und was wird gleich erwähnt, das Buch Betty und ihre Schwestern. Ich hab es noch nicht gelesen, sollte ich aber mal nachholen. Bereits in der Seniorita Prim war davon die Rede. Dass es in keinem Haushalt, in dem sich ein junges Mädchen befindet, fehlen darf, weil es zwar nicht das beste Buch und auch nicht das bestgeschriebenste Buch auf Erden ist, aber es enthält eine Welt, in der das Mädchen, wenn es erwachsen ist, immer wieder Schutz, Zuflucht finden kann. Ich mag den Gedanken :-).

Und zum Schluss eine Frau, die über das Buch redet/singt ;-). Ich versteh zwar nur wenige Worte, aber der Klang, es geht um den Klang. 🙂

Mehr von dem Buch, nachdem der Startschuss zum Lesen gefallen ist.