Leseabend mit Snookereinwürfen :)

Advertisements

Leserunde bei lovelybooks: Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald

Aufgeregt Modus an :-). Ich sitz grad händeklatschend vorm PC, den ich heute, nach 10 Std Arbeit gar nicht mehr anmachen wollte. Aber meine Finger wollten gleich über das schreiben, was heute in der Post war:

Foto0873

Empfangen hat es mich auf dem Briefkasten (draußen, ja, außerhalb geschützten Bereiches, danke an die Nachbarn, dass sie es nicht mitgenommen haben! :-).

Beim Auspacken hab ich so überlegt, hm, wann hab ich das letzte Mal ein gebundenes Buch (auch hardcover genannt, aber wir sind hier ja schließlich in Deutschland :-)) auspacken durfte. Ich kauf ja selten neue Bücher (das letzte irgendwann im Frühjahr work is not a job), aber gebunden?! Ich hab keine Ahnung wann das war :-). Von daher, hab ich es besonders genossen :).

Mein erster Eindruck vom Cover: städtisch. Ja, es hat etwas Städtisches an sich. Diese Häuserzeile, und die Frau, das Mädl rechts unten kann ich mir gut in nem Park vorstellen, alles um sich herum vergessend, ganz in einer anderen Welt….

Am Buchrücken lacht entgegen:

Foto0878(man beachte, sogar ein Piercing ;))

Unter dem Gesicht verbirgt sich:

Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt. „Über die Leidenschaft zum Lesen einen Ort, der langsam zu verfallen droht, und über die Liebe (natürlich!)“ Femina

seufz, hört sich das nicht alles sooooo schön an? So total entzückend! big smile 😉

Ich freu mich, ich freu mich auf das Buch! Nach dieser Woche freu ich mich so richtig das Lesen zu zelebrieren! Denn heute, in diesem Moment ziehe ich Bücher Menschen vor :-).

Da ich wissen wollte, wie man die Autorin ausspricht, hab ich gleich geyoutubt. Und ist schwedisch nicht so eine schöne Sprache?! Hier erzählt Katarina Bivald was ihr Lieblingskind, ähm -buchhandlung ist :-), der deutsche Trailer und der schwedische, leider ohne diesen tollen Sing-Sang von Sprache :-)) Läsarna i Broken Wheel rekommenderar ist der Originaltitel, was, wenn ich mich nicht ganz täusche, Lesen, was Broken Wheel empfiehlt, heißt. Bitte melden, wenn dem nicht so ist! :).

Broken Wheel ist der Ort, von dem eine Amerikanerin nach Schweden Bücher versendet. So beginnt der Roman nämlich, mit einem Brief von ihr, der einem Buch beiliegt. Und was wird gleich erwähnt, das Buch Betty und ihre Schwestern. Ich hab es noch nicht gelesen, sollte ich aber mal nachholen. Bereits in der Seniorita Prim war davon die Rede. Dass es in keinem Haushalt, in dem sich ein junges Mädchen befindet, fehlen darf, weil es zwar nicht das beste Buch und auch nicht das bestgeschriebenste Buch auf Erden ist, aber es enthält eine Welt, in der das Mädchen, wenn es erwachsen ist, immer wieder Schutz, Zuflucht finden kann. Ich mag den Gedanken :-).

Und zum Schluss eine Frau, die über das Buch redet/singt ;-). Ich versteh zwar nur wenige Worte, aber der Klang, es geht um den Klang. 🙂

Mehr von dem Buch, nachdem der Startschuss zum Lesen gefallen ist.